Hier gibt es ein paar Tipps von uns, wie du sofort und ohne was Neues zu lernen (zum Beispiel “unsere” geliebte gewaltfreie Kommunikation) besser kommuniziert. Ihr müsst es nur umsetzen – und das ist, wie du weißt, eure Entscheidung!

Nimm dir die Zeit nachzudenken, bevor du Dinge laut aussprichst.
Oft reagieren wir schnell und ohne zu überlegen – besser ist es, wenn wir uns vorab nochmal die Situation durchdenken und zwar objektiv. Stell dir vor, du betrachtest neutral ein Foto der Situation. Was siehst du? Welche Stimmung wurde auf diesem Bild eingefangen…etc.?

Vermeide in Diskussionen Verallgemeinerungen wie “immer”/”nie”/”alles”/”nichts”

Verzichte am besten einfach darauf, das schafft nur negative Stimmung 😉

 

Stell dein Ego zurück:

Dein Ego steht dir oftmals bei der Konfliktlösung im Weg. Du willst Recht haben, du willst überzeugen, du willst, dass es so gemacht wird, wie du gesagt hast. Wenn dir dein Ego nicht mehr im Weg steht, dann besteht die Möglichkeit echte Lösungen zu finden. Gemeinsam! Denn darum geht es ja in Wirklichkeit, oder?

 

Versuche zu verstehen:

Versetze dich in dein Gegenüber hinein. Überlege dir die Situation aus seinen/ihren Augen. Wiederhole vom Gegenüber Gesagtes nochmal in eigenen Worten und frag nach, ob du es richtig verstanden hast.

 

Trenne Problem und Person:

Ihr habt ein Problem. Okay, dann löst es. Das hat nichts mit der Person zu tun. Ziel ist einfach für das Problem eine Lösung zu finden. Wenn zum Beispiel die Schuhe oft mitten im Flur stehen, anstatt ordentlich im Schuhregal. Dich stört das. Sonst keinen? Dann räume sie weg, wenn es dich stört oder findet miteinander andere Lösungen. Diese müssen nicht sein, dass jeder seine Schuhe sofort beim reinkommen wegräumt. Es kann auch sein, dass der Letzte der nach Hause kommt dann alle Schuhe wegräumt. Oder ihr überlegt euch eine andere Aufbewahrungsmöglichkeit, weil das für die anderen Familienmitgliedern vielleicht einfacher ist?

 

Reflektiere dich!

Oft entsteht aus Alltagssituationen ein Streit, der vermeidbar ist. Oft sind es Kleinigkeiten, die sich aufschaukeln. Wenn du merkst, dass das gerade passiert und du dich unnötig rein steigerst – dann agiere reflektiert (siehe Punkt “Stell dein Ego zurück”) und beende den Konflikt.

 

Nutze Exit-Strategien, wenn dich deine Gefühle überwältigen:

Du merkst wie dein Blutdruck steigt, dein Puls sich erhöht und du gleich explodierst. Dann nutze Exit-Strategien, bevor du eskalierst. Denn eine Eskalation hilft wirklich niemandem und bringt für alle Beteiligten nur eine negatives Gefühl. Die Exit-Strategien kannst du in einem eigenen Blog-Post durchlesen 🙂